Australian people can buy antibiotics in Australia online here: http://buyantibioticsaustralia.com/ No prescription required and cheap price!

Lauskontrollkonzept

Nicht jeder kratzt sich deswegen am Kopfe, weil er nachdenkt.
Jiddisches Sprichwort

Läusekontroll-Konzept
Das Läuko-Team stellt sich vor

Das Läusekontrol -Team (Läuko-Team) setzt sich aus zwei bis drei Eltern von Schülerinnen und Schülern der Schule Gipf-Oberfrick zusammen. Verlässt eine Person das Läuko-Team wird sie entweder über das Elternteam ersetzt oder das Läuko-Team sucht direkt ein neues Teammitglied. Learning-by-doing und Erfah-rungsaustausch macht aus Laien in kurzer Zeit Lausfachpersonen des Läuko-Teams. Jedes Teammitglied verpflichtet sich, weder Namen von betroffenen Kindern noch von deren Familien an Dritte weiter zu reichen. Seit Jahrtausenden begleiten Läuse die Menschen, so wird es auch dem Läuko-Team nicht gelingen pediculus humanus capitis* auszurotten. Der Kopflaus das Leben erschweren, ihr und ihrer Brut den bevorzugten Lebensraum Kopf streitig zu machen, ist das erklärte Ziel des Läuko-Teams. Kontrol e, Information und Sensibilisierung sind die Mittel des Läuko-Teams, in der Schule Gipf-Oberfrick ein unwirtlichen Lausklima zu etablieren.
Kleine Kontrolle
Das Lauskontrol team (Läuko-Team) wird bei Verdacht von Lausbefal von der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer angefordert. Stel en Eltern bei ihren Kindern Läuse fest, melden sie dies der KlassenlehrerIn- nen oder direkt dem Läuko-Team. Das Läuko-Team kontrol iert daraufhin die ent-sprechenden Klassen auf Lausbefal . Schülerinnen und Schüler, die bei sich selbst einen Lausbefal vermuten, dürfen sich vom Läuko-Team kontrol ieren lassen. Das Läuko-Team kontrol iert einzelne Klassen selbstverantwortlich und koordiniert Die Kontrol en werden vom Läuko-Team durchgeführt. Sie finden während der Unterrichtszeit, in einem separaten Raum statt. Das Kontrol ergebnis wird auf einem Diagnosezettel festgehalten, der mit Befund und Namen des Kindes, jedem kontrol ierten Kind nach Hause mitgegeben wird. Die KlassenlehrerIn, der Klassenlehrer wird über das Ergebnis informiert. Abwe- sende Kinder werden zu einem späteren Zeitpunkt kontrol iert. Grosse Kontrolle
Sol te z.B. nach den Ferien eine Kontrol e al er Klassen erforderlich sein, werden pro Klasse ein bis zwei Eltern zur Mithilfe aufgeboten. Grosse Lauskontrol en nach den Schulferien werden in den Klassen 1-5 systema- tisch, in den oberen Klassen nur bei Verdacht auf Lausbefall durchgeführt. Das Läuko-Team organisiert die grosse Lauskontrol e in Absprache mit der Schul-
Vorgehen bei festgestelltem Lausbefall
1. Werden in einer Klasse Läuse festgestel t, benachrichtigt die KlassenlehrerIn am selben Tag die Eltern mit einem Standardbrief/Diagnosezettel. Auf dem Brief wird vermerkt, ob Nissen oder Nissen und Läuse gesichtet wurden. 2. Das Läuko-Team kontaktiert telefonisch Eltern direkt betroffener Kinder. Eltern werden beraten über Behandlungsmethoden und über das weitere Vorgehen in-formiert. 3. Die Eltern haben dafür zu sorgen, dass ihr Kind möglichst bald lausfrei wird, um einer weiteren Übertragungsgefahr vorzubeugen. Sie sind angehalten, ihre Kinder regelmässig zu kontrol ieren. 4. Es steht in der Kompetenz der Klassenlehrperson, Kinder vorübergehend oder bis zum positiven Abschluss einer Behandlung vom Unterricht zu dispensieren. Ein Dispens darf niemals Ausgrenzung und Diskriminierung eines Kindes zur Folge haben. 5. Hat ein betroffenes Kind Geschwister an der Schule, sol ten diese ebenfal s kon- trol iert und gegebenenfal s behandelt werden, falls dies nicht bereits aufgrund ei-ner Kontrol e in der eigenen Klasse geschehen ist. 6. 3-4 Wochen nach festgestel tem Lausbefal , wird eine Nachkontrol e der ganzen Klasse durchgeführt. Werden noch bei mehr als 5 Kindern Läuse oder Nissen festgestel t, wird das oben beschriebene Prozedere ab Punkt 2 wiederholt, bis die ganze Klasse lausfrei ist. Ist die Klasse lausfrei, werden al e Eltern schriftlich dar-über informiert.
Beratung
1. Das Läuko-Team ist auf dem neuesten Wissenstand über Mittel und Alternativen zur Lausbekämpfung. Es pflegt Erfahrungsaustausch mit anderen Schulen und Herstel erfirmen. 2. Das Läuko-Team ist Anlaufstel e für Familien zu Fragen die den Lausbefal betref- fen. Eltern, die noch ungeübt im „Lausen“ sind, können sich beraten und anleiten lassen. 3. Lausbefal darf kein Tabu und kein Grund sein, sich aus dem Gemeinschaftsleben zurück zu ziehen. Mit Betroffenen reden, sich über die Wirkung der Massnahmen bei den Familien informieren gehört zur Nachbetreuung des Läuko-Teams. 4. Das Läuko-Team gibt eine Informationsbroschüre in diversen Sprachen heraus. 5. Die Internetseite in diversen Sprachen wird regelmässig aktualisiert. 6. Das Läuko-Team ist der absoluten Diskretion verpflichtet. Die Namen betroffener Kinder und deren Familien werden nicht weitergegeben.
Lausmittel
Chemische Wirkstoffe

Pyrethrum, ein Auszug aus Chrysanthemenblüten, der insektizide Verbindungen ent-
hält. Er greift das Nervensystem der Laus an. Obwohl das natürliche Pyrethrum für den
Menschen giftig ist, sol es bei korrekter äusserlicher Anwendung kaum vom Körper ab-
sorbiert werden. Achtung bei Chrysanthemenal ergie!
Synthetische Abkömmlinge von Pyrethrum finden ebenfal s Verwendung. Es sind
Wirkstoffe wie Hexachlorcyclohexan (Lindan), Bioal ethrin, Malathion (Prioderm) und
Permethrin (Loxazol). Erfolgreich wirken sie nur, wenn die Anwendung exakt nach dem
Beipackzettel befolgt werden. Auch die Einwirkzeiten müssen auf die Minute genau ein-
gehalten werden. Die Gefahr besteht sonst, dass einige Läuse überleben und resistente
Lausstämme daraus entstehen.
Alternative Hilfsmittel

Auf Kokosöl (Lausweg), Neemöl oder Dimeticon (Hedrin) basierende Medizinalpro-
dukte, verstopfen die Atemwege der Parasiten. Nachteilig ist bei einigen dieser Mittel die
lange Einwirkzeit von mehreren Stunden.
Pflanzen- und Wurzelextrakte im Laus Stop, das ätherische Öle kombiniert mit diver-
sen Ölen wie Andiroba-, Raps-, Kokosnussöl und Quassia-Essig ist sehr gut verträg-
lich und ist mit einer Nachbehandlung mit Weidenrinden Shampoo kombiniert sehr wir-
kungsvol sowohl gegen Läuse wie auch Nissen.
Speiseessig 5% (keine Essigessenz!) mit einem Teil Wasser gemischt, auf die Haare
aufgebracht die Haare für eine Stunde in ein essiggetränktes Tuch wickeln und mindes-
tens eine Stunde einwirken. Dadurch wird der Leim mit dem die Nissen haften gelockert
und sie können herausgekämmt werden.
Conditionner grosszügig auf die nassen Haare auftragen, mit dem Lauskamm Strähne
für Strähne auskämmen und auf einem weissen Tuch abstreifen. Waren Nissen und
Läuse auf dem Kopf, sind sie auf dem weissen Tuch gut sichtbar.
Die Behandlung bei starkem Befal täglich wiederholen.

Zitronengras Ein effektives Mittel gegen Läuse (auch gegen Fliegen und Zecken) ist
das Zitronengras. Zitronengras ist ein aromatisches Gras, das in der traditionel en indi-
schen Medizin seit Jahrhunderten verwendet wird. Das ätherische Öl wird aus den Blät-
tern gewonnen. Man gibt zwei Tropfen Zitronengras auf eine normale Portion eines mil-
den, unparfümierten Shampoos, zerreibt es zwischen den Handflächen und wäscht das
Haar wie gewohnt. Da Zitronengras bei einigen Menschen zu Hautreizungen führen
kann, ist es für Babys und Kinder ungeeignet.
Teebaumöl Untersuchungen belegen, dass das Öl des "Tea-Tree", traditionel es
Heilmittel der Aborigines, zur Abtötung von Läusen eingesetzt werden kann. Anschlies-
send müssen die Läuse und Nissen ausgekämmt werden.
Pinienöl Die Araber, Griechen und Römer setzten Pinienöl zur Vorbeugung gegen
Läusebefal ein, da dieses Öl Insekten- und Parasiten abweisend ist. Ebenfal s empfoh-
len wird Thymianöl, da es desinfizierend und Keim abtötend wirkt.
Vorsorge
Shampoos mit Neem oder Teebaum-Öl könnten für Läusen abweisend riechen. Diese
Mittel werde auch gegen andere Parasiten eingesetzt. Auch hier empfielt sich eine
Nachbehandlung mit dem Lauskamm.
Weitere Vorsorge ist kaum möglich, bis auf die oben beschriebenen Massnahmen. Seit einigen Jahren wird an einem Impfstoff geforscht, der der Laus buchstäblich auf den Magen schlagen sol : Wenn der Parasit das Blut eines geimpften Menschen saugt, ver-sagt die Verdauung, die Laus stirbt, bevor sie sich festsetzen oder Eier legen kann. Al-lerdings dauert die Forschung noch einige Jahre - wann so ein Impfstoff auf den Markt kommt, ist noch nicht absehbar. Laussäckli

Source: http://www.schule-gipf-oberfrick.ch/domains/schule-gipf-oberfrick_ch/data/free_docs/Lauskontrollkonzept.pdf

Reg_8_0909_5_05

{REG-8-0909-5} Wed Sep 8 18:48:14 2004 CYAN MAGENTA YELLOW BLACK 9 settembre 2004, Giovedì ● 43 LA MODA NEI RITRATTI MARTIN VAN MYTENS IL GIOVANE Ritratto di Giuseppe II, imperatore d’Austria Genova, Museo di Palazzo Reale S embra che il terzo volume, Musica e culture ,Oro e blu sono i colori dello sfarzoso costume indossato con Giocare a scacchi con i grandi maestri

tobaccofreehawaii.org

/ 1-800-LUNGUSA Control Program Funding:FY2013 State Funding for Medications: All health plans cover NRT Patch Percentage of CDC Recommended Level: 64.7%(Zyban) and Varenicline (Chantix) varies by *Includes tobacco prevention and cessation funding provided to states from the Centers for Disease Control and Prevention and U.S. Food and Drug Administration. Counseling: All health plans r

Copyright © 2010-2014 Find Medical Article