Australian people can buy antibiotics in Australia online here: http://buyantibioticsaustralia.com/ No prescription required and cheap price!

Froehlinger-w.at

Keine Angst vor Alterszucker - Ein Ratgeber für normalgewichtige
Altersdiabetiker die nicht Insulin spritzen

Herr Doktor, habe ich Zucker?
Ja, Sie sind an Alterszucker (lateinisch Diabetes mellitus 2) erkrankt.
Hat jeder Mensch Zucker im Blut?
Ja, unser Körper ist zur Energiegewinnung auf Zucker angewiesen. Der Blutzuckerspiegel
wird ganz fein reguliert, er beträgt nüchtern 60 – 110 und kann nach dem Essen bis 140
steigen. Wir brauchen Zucker, um denken und uns bewegen zu können. Wie ist mein Blutzucker?
Ich habe bei Ihnen höhere Blutzuckerwerte gefunden. Aber keine Angst, bei richtiger
Behandlung ist Alterszucker eine gutartige Erkrankung. Ich lade Sie ein, selbst ein
Diabetesspezialist zu werden; wir werden Sie dabei unterstützen. Gemeinsam werden wir
einen Weg finden, wie Sie gut leben können. Dazu müssen Sie sich aber vorerst das
nötige Wissen in unserem Diabetesschulungskurs aneignen.
Wie kommt der Zucker ins Blut?
Unsere Nahrung besteht aus Fett, Eiweiß und Kohlehydraten. Kohlehydrathältige
Nahrungsmittel bestehen aus kleinsten Zuckerbausteinen. Sie werden im Darm
aufgespalten und treten danach ins Blut über. Damit steigt der Blutzuckerspiegel an. Nun
wird Insulin in der Bauchspeicheldrüse ausgeschüttet. Insulin ist wie ein Schlüssel, es
sperrt unsere Körperzellen (unser Körper besteht aus Millionen kleinster Einheiten –
sogenannter Zellen) auf und macht sie für Zucker durchlässig. Dadurch kann der Zucker
aus dem Blut in die Körperzellen (Leber, Muskeln, Gehirn) gelangen und dort verarbeitet
werden. Beispielsweise kann der Zucker in den Mukelzellen verbrannt werden, womit
Insulin ist ein besonderer Saft
Insulin wird in der Bauchpeicheldrüse gebildet. Sie können sich die Bauchspeicheldrüse
(lateinisch Pankreas) wie eine Fabrik vorstellen. Bei Ihnen ist ein Teil dieser Fabrik
eingestürzt. Dafür muss in den noch funktionierenden Anteilen der Fabrik umso mehr
Insulin produziert werden. Das führt schließlich zu einer Erschöpfung der noch
funktionierenden Bauchspeicheldrüsenanteile. Worauf soll ich beim Essen achten?
Wenn Sie schlank sind, sollen Sie so essen, daß Sie mit ihrem wenigen Insulin noch  gering verarbeitete ballaststoffreiche Nahrungsmittel bevorzugen,  reinen Zucker vermeiden,  alkoholische Getränke nur in geringen Mengen (bei Behandlung mit blutzuckersenkenden Tabletten können in Verbindung mit Alkohol Unterzuckerungen auftreten,  Kohlehydrate auf mehrere kleinen Mahlzeiten über den Tag verteilen. Nahrungsmittel mit hohem Ballaststoffgehalt
Diese Nahrungsmittel (Kohlehydrate) enthalten viele pflanzliche Fasern und können einen
günstigen Einfluß auf Ihre Blutzuckerwerte haben:
 Vollkornbrote, Naturreis, Vollkornnudeln, Ganzkornmüsli,  Hülsenfrüchte, rohe Karotten, Kohl, Sauerkraut,  Apfel, Orange, Birne, Beerenfrüchte (anstelle von Fruchtsäften oder Wodurch steigt der Blutzucker an ?
Nur kohlehydrathältige Nahrungsmitten erhöhen den blutzucker. Dazu gehören  Brot und Gebäck,  Teigwaren, Pizza,  Kartoffeln, Knödeln, Reis,  Milchprodukte,  Obst  Süßigkeiten (sollte möglichst weggelassen werden). Das bedeutet aber nicht, daß Sie als schlanker Typ 2 Diabetiker Nahrunsmittel, die Kohlehydrate enthalten weglassen sollen, um gute Blutzuckerwerte zu erreichen. Ganz im Gegenteil: Sie sollen viele zuckerhaltige Nahrungsmittel essen! Es kommt aber darauf an, daß diese über den Tag verteilt werden und einen möglichst hohen Gehalt an Ballaststoffen besitzen. Auf diese Weise erreichen Sie, daß Ihr Blutzucker durch kohlehydrathältige Nahrungsmittel nicht zu stark ansteigt. Was ist mit Diabetikerprodukten ?
Sie sind teuer und entbehrlich. Die darin enthaltenen Zuckaustauschstoffe verursachen
oft Blähungen und Durchfall.
Welche Nahrungsmittel erhöhen den Blutzucker nicht?
 die mageren eiweissreichen Nahrungsmittel (Fleisch, Fisch & Geflügel,  die wasserreichen Salat- und Gemüsesorten (alle außer Mais, Kartoffel und  die fettreichen Nahrungsmittel (Wurst, Fleisch, Käse, Öle,Nüsse,. Alle diese Nahrungmittel dürfen aber nicht anstatt sondern zu ausreichend Kohlehydraten gegessen werden! Ein Obstler in Ehren.
Im Volksmund wird Schnaps als Hausmittel gegen Alterszucker empfohlen. Tatsächlich
verschlechtert sich der Zucker durch Alkohol immer, da dieser sehr viele Kalorien enthält.
Auch blockiert Alkohol die Zuckerfreisetzung in der Leber, was zu schwerem Unterzucker
führen kann, wenn Sie bestimmte Blutzucker senkende Tabletten einnehmen. Alkohol soll
also möglichst gemieden werden, wenn Sie abnehmen wollen. Hilfe, ich habe einen Hypo!?
Unterzucker (lateinisch Hypoglykämie) kann nur auftreten, wenn Sie bestimmte
Blutzucker senkende Medikamente einnehmen oder Insulin spritzen. Sie verspüren
Unruhe, Zittern, Schweißausbruch und Konzentrationsstörungen. Bei diesen Symptomen
sollen Sie den Zucker messen, liegt er unter 60 haben Sie einen Hypo. Trinken Sie sofort
einen Becher Fruchtsaftgetränk mit normalem Zucker (keine Lightgetränke) oder
schlucken Sie 4 Tabletten Dextro Energeen. Im Anschluss sollten Sie noch ein belegtes
Brot essen, damit der Zucker nicht wieder absinkt.
Warum hatte ich Unterzucker ?
 zu viele blutzuckersenkende Tabletten genommen?  zu wenig gegessen?  außergewöhnliche körperliche Betätigung?  Alkohol? Was ist mit Zuckertabletten ? Sie wirken unterstützend zur richtigen Ernährung. Wenn
Sie Amaryl, Diamicron oder Novonorm einnehmen, können Sie Unterzucker bekommen,
wenn Sie weniger essen. Daher müssen Sie diese Tabletten weglassen, wenn Sie nichts
essen.
Wie merke ich, wenn mein Blutzucker schlecht eingestellt ist?
Viel Harn, großer Durst, Gewichtsabnahme, Abgeschlagenheit, Pilzinfektionen und
schlechte Wundheilung sind Zeichen einer schlechten Blutzuckereinstellung. Wenn Sie
wiederholt Blutzuckerwerte über 300 messen, sollten Sie zum Arzt gehen, da sich ein
Zuckerkoma entwickeln könnte. Auslöser eines solchen Komas ist oft einen Grippe. Kann ich als Diabetiker Sport machen ?
Regelmäßige körperliche Bewegung hilft beim Abnehmen und bessert die
Zuckereinstellung. Vor Beginn gesteigerter körperlicher Aktivität ist ein Belastungs-EKG
nötig, um eventuelle Durchblutungsstörungen der Herzens zu entdecken. Was sind Spätschäden ?
Ist der Zucker über Jahre schlecht eingestellt, kommte zu Schäden an den Blutgefäßen:
Herzinfarkt, Schlaganfall, Durchblutungsstörungen der Beinen, Augen und Nieren sollen
durch gute Einstellung und regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen verhindert werden. Nicht nur auf den Zucker kommt es an
Die Gefäße werden auch durch hohen Blutdruck (Ziel unter 140 / 90), hohe Blutfette und
Die Füße sollen heilig sein
Als Diabetiker spüren Sie kleine Verletzungen der Füße nicht. Daher sollen Sie nie barfuß
gehen, keinen Thermophor verwenden und gutes Schuhwerk ohne Druckstellen tragen.
Keine spitzen Gegenstände zur Fuß- und Nagelpflege.

Source: http://froehlinger-w.at/wordpress/wp-content/themes/Froehlinger/PDF/Alterszucker_Normalgewicht.pdf

Microsoft word - the respondents of the study were 100 postpartum mothers selected through purposive sampling-bookfold.doc

SOCIAL SUPPORT AND MATERNAL OUTCOMES OF POSTPARTUM MOTHERS WITH UNPLANNED ADVERSE BIRTH EVENTS This study looked into the social support and maternal outcomes of postpartum mothers with unplanned adverse birth events. Specifically it identified: 1) the respondents’ profile as to age, parity, educational attainment, prenatal care and adverse effects; 2) level of social support received

Microsoft word - n. go conf- rhodes.doc

« L’éducation philosophique : positions critiques et questions pratiques » Nicolas Go, philosophe LRC-ICEM (mission recherche) et UMR-ADEF Université de Provence nicolas-go@orange.fr Préalable Je voudrais commencer par rendre hommage à la Grèce qui, avec l’Inde, accompagne depuis fort longtemps l’activité de pensée qui guide mon existence. C’est une banalité de di

Copyright © 2010-2014 Find Medical Article